WORKSHOPS

1 |Interprofessioneller Workshop Interkulturalität - Palliativ- und Hospizversorgung von Menschen unterschiedlicher Kulturkreise

Im mitteleuropäischen Raum begleiten wir zunehmend Menschen aus der ganzen Welt. Menschen mit Weltanschauungen und Werten, die in der täglichen Arbeit mitunter zu Irritationen führen können. Damit ein Grundverständnis für unser Gegenüber möglich ist und der Mensch in seiner Individualität wahrgenommen werden kann, braucht es Wissen und Haltung. 

Themen, die Sie erwarten

  • Kulturelle Unterschiede im Ausdruck von Emotionen, Krankheitsverständnis, Schmerz und Trauer

  • Kompetenzentwicklung für eine migrations- und kultursensible Begleitung

  • Die individuelle Spiritualität anerkennen

  • Umgang mit Nahestehenden in herausfordernden Zeiten

Der Workshop führt die Teilnehmenden hinein in eine migrations-, kultur- und spiritualitätssensible Palliative Care und Sterbebegleitung und vermittelt interkulturelle Kompetenzen in diesem Handlungsfeld. Neben den Aspekten der Begleitung von Betroffenen aus unterschiedlichen Kulturkreisen kommt der Interaktion mit den Nahestehenden eine besondere Gewichtung zu.

Kursleitung: Veronika Weizsäcker-Klotzner, Schenna (I) / Rüsselsheim (D)

2 | Interprofessioneller Workshop  TeamArbeit - Gelingende Zusammenarbeit und konstruktive Kontroversen“ 

Workshops Impressionen 4.png

Während der Pandemie ist wieder einmal deutlich geworden, dass bei hohen Leistungsanforderungen gut funktionierende Teams         ein wichtiger Baustein sind. Unter Druck entstehen bei anstrengungsbereiten Menschen Dynamiken, die Teamarbeit erschweren können. In diesen drei Tagen können wir verlangsamen, was im beruflichen Alltag weniger möglich ist und uns miteinander anschauen, welche hilfreichen Strategien Teamarbeit unterstützen können.

Themen, die Sie erwarten

  • TeamGeist und TeamKultur

  • TeamLeistung und TeamPlayer                       

  • TeamKonflikt und TeamKommunikation

  •  TeamArbeit und TeamPflege

Nachhaltige Stressbewältigung setzt Ressourcen voraus. Was macht Teamkultur aus, was braucht es, damit ein Team eine Ressource wird und bleibt?        

In geschützter Workshopatmosphäre möchte ich mit Ihnen hilfreiche Strategien für den beruflichen Alltag mit und in Teams entwickeln.

Kursleitung: Kathrine Gottwald, Brühl (D)     

3 |Interprofessioneller Workshop  Oasentage -

Kraftquellen in „Wüsten“ Zeiten

Immer weniger Menschen, die wir in schwerer Krankheit begleiten, bezeichnen sich noch als religiös oder leben in einer glaubensbezogenen Rückbindung. Als „spirituell“ jedoch definieren sich die meisten. Gerade in existentiellen Krisen zeigen uns Menschen ihre spirituellen Bedürfnisse - wenn auch nur in kurzen Momentaufnahmen – und erlauben uns, an ihrem Inneren teilzuhaben. In diesen Situationen sind wir in unseren jeweiligen Professionen herausgefordert, konfrontieren sie uns doch mit unseren eigenen Nöten und Grenzen.

Themen, die Sie erwarten

  • Saftlos, kraftlos, machtlos?

  • Weitergehen, weitersehen, in Beziehung treten

  • Widriges ertragen, Wüsten durchqueren, Realitäten annehmen

  • Quellen und Oasen suchen, finden – selbst sein

  • Motivation und innerer Geist – Begegnung mit der „eigenen“ Spiritualität

Der Workshop bringt uns in Berührung mit unseren „Innenseiten“. Was macht uns tragfähig, um Widrigkeiten zu überstehen? Aus welcher inneren Kraft und mit welchem inneren Geist entwerfen wir unser Leben und bewältigen wir Krisen?

Wo sind die Quellen, wo die Oasen, wo die Trittsteine? Gelingt es uns, in Beziehung zu gehen, abzugeben und in Berührung zu kommen mit unserer eigenen Spiritualität? Freuen Sie sich auf Oasentage für Körper und Seele.

Kursleitung: Prof. P. Dr. Hubert Lenz SAC, Vallendar (D), Dr. Sabine Neuß, Dernbach (D)

WORKSHOPS
25.-27.10.2022

4 | Interprofessioneller Workshop Palliative Praxis in Aktion - mit Herzens-Wärme und Verstandes-Nähe am Menschen

Am Lebensende geht es in erster Linie um den Menschen mit all seinen Facetten, Bedürfnissen, Beschwerden, Sorgen und Erwartungen. Das Konzept der Palliativen Praxis fokussiert die konkrete Verbesserung der psychischen, physischen, kognitiven, spirituellen und sozialen Lebenssituation eines alten und/oder kranken Menschen und seiner Angehörigen. Im multiprofessionellen Austausch und in der interdisziplinären Zusammenarbeit kann dieses Konzept realisiert werden, der Weg dahin wird mittels der Storyline-Methode erarbeitet.

Themen, die Sie erwarten

  • Der Mensch im Mittelpunkt - individuelle Aspekte der Biographiearbeit

  • interprofessionelle Zusammenarbeit, multiprofessionelle Beratung

  • Linderung körperlicher, seelischer und sozialer Symptome

  • Sympathie, Empathie, Berührung und Berührt-Sein

  • Umgang mit Trauer:  Abschied, Tod, Trost

  • Bedeutung der Selbstpflege

  • und vieles mehr…

Täglich treffen wir in unserem Arbeitsfeld auf Menschen, deren Lebens- und Leidensgeschichte uns berührt und oft nicht mehr loslässt. Gemeinsam entwickeln und erzählen wir aus unseren Erfahrungen heraus die Geschichte eines Menschen in seiner letzten Lebensphase. Durch die interaktive, multiprofessionelle Zusammenarbeit erschließt sich der Mensch in seiner Ganzheitlichkeit und wir teilen Möglichkeiten der individuellen Symptomkontrolle und der Begleitung. Auf diese Weise reflektieren wir Vergangenes und entdecken neue Perspektiven für den beruflichen Alltag ebenso wie für den eigenen Lebensweg. Im Sinne der Selbsterfahrung beschäftigen wir uns mit unseren Grenzen im Rahmen der Begleitung – mit Gefühl und ganz viel Mitgefühl.

Kursleitung: Tanja Vogt, Koblenz (D), Dr. Elke Freudenberg, Dernbach (D)

Workshops Impressionen 5.png

5 | Interprofessioneller Workshop  Ethik - Ethikberatung in Theorie und Praxis - Basis II 

Nachdem die Kurse zur Ethikberatung große Zustimmung erfahren haben, setzen wir das Angebot mit diesem Kurs für alle Berufsgruppen fort. Ethische Fragen stellen sich den Versorgenden täglich im Behandlungskontext. Der Kurs bietet allen Interessierten die Möglichkeit, diese individuell und im Team methodisch zu reflektieren und praktisch anzuwenden. Neben aktuellen Empfehlungen der Fachgesellschaften werden Ihnen Vorgehensweisen für Ihren Berufsalltag von erfahrenen Ethikberatern vermittelt. 

Themen, die Sie erwarten

  • Grundlagen und praktische Fragen zur Ethik in Medizin und Pflege

  • Autonomie und Menschenwürde im Kontext der Sterbehilfe

  • Ethikberatung als multiprofessionelles Instrument der Entscheidungsfindung

  • Fallbasiertes Training ethischer Fallberatungen, ggf. eigener Fälle

Der Workshop befähigt Sie, ethische Entscheidungen zu treffen und zu tragen und vermittelt theoretische und praktische Inhalte der Ethikberatung. Die Inhalte orientieren sich an den Vorgaben der AEM für die Qualifizierung zum Ethikberater im Gesundheitswesen und können als Basiskurs angerechnet werden. Basis I und Modul I des Curriculums Ethikberatung der Katharina Kasper Akademie ergänzen diese. Darüber hinaus möchten wir Sie zu Entwicklungen im Umgang mit Verletzlichkeit und Werthaltung weiter sensibilisieren.

Kursleitung: Dr. Petra Kutscheid, Dernbach (D), Dr. Robert Thill-Heusbourg, Luxembourg (LU)

DSC02784.jpg

Mit freundlicher Unterstützung von

Mit freundlicher Unterstützung von

Palliative_Care_Logo_komp.jpg