7. Internationales Symposium

Symposium Impressionen 10.png

Datum

27. - 29.10.22

Begegnung und Austausch auf Augenhöhe – das ist die Intention von "Palliativ ohne Grenzen", der multiprofessionellen Fortbildungsveranstaltung für alle Berufsgruppen, die am palliativen Begleitprozess beteiligt sind. Palliative Care definiert die komplexe Begleitung explizit als Teamauftrag und "Palliativ ohne Grenzen" bietet hierfür eine Plattform, sich über die Grenzen der eigenen Profession auf hohem Niveau miteinander fortbilden zu können. Das Motto der Internationalen Fortbildungswoche 2022 lautet

 

"Horizonte ...".

Sie erleben einen offenen, grenzüberschreitenden Austausch, der Sie in Ihrem ganzheitlichen Ansatz stärken wird. Ihnen begegnen Menschen verschiedenster Professionen, die im gleichen Begleitauftrag unterwegs sind und Sie spüren die Bedeutung von Palliative Care als Teamleistung. Weiterhin erwartet Sie das für „Palliativ ohne Grenzen“ charakteristische kulturelle, spirituelle und gesellschaftliche Rahmenprogramm. 

Programmablauf

Feierliche Kongresseröffnung am Donnerstag, 27. Oktober 2022 | Stadttheater Meran
 

19.00 Uhr: Festliche Eröffnung und Einführung in das Thema

Moderation und Gesamtleitung des 10. Internationalen Symposiums:

Dr. Andrea Knoflach-Gabis, Meran (I) / Hall in Tirol (A)

Dr. Christoph Lerchen, Dernbach (D)

 

Grußworte

 

19.30 Uhr: Hinterm Horizont geht´s weiter…?!“

Festvortrag mit korrespondierender Musik, u.a. von Felix Meldelsohn Bartholdy für Chor, Solisten und Streicher 

Festredner: Prof. Dr. Dr. Dipl. Psych. Andreas Kruse, Heidelberg (D)

Musikalische Leitung: Richard J. Sigmund, Meran (I)

 

Ab ca. 20.30 Uhr: Come together im Foyer des Stadttheaters

Musik: The Repeatles – Beatles Tribut Band, Meran (I)

PLENARTAG I Freitag, 28. Oktober 2022| Stadttheater Meran

9.00 Uhr: Eröffnung des ersten Plenartages im Stadttheater Meran

Dr. Andrea Knoflach-Gabis, Meran (I) / Hall in Tirol (A)

Dr. Christoph Lerchen, Dernbach (D)

9.30 – 10.00 Uhr: „Sturm am Horizont“ - Wie uns eine Pandemie verändert?!

Dr. Jürgen Guldner, Püttlingen/Saar (D)

10.05 – 10.35 Uhr: Dunkle Wolken am Horizont…“ - Entwicklungen der europäischen Sterbehilfe – wo stehen wir? Dr. Petra Kutscheid, Dernbach (D)

Kaffeepause – Foyer des Stadttheaters

11.20 – 11.50 Uhr : Ich seh´ den Horizont nicht mehr… es ist genug, ich möchte sterben“ -

Vom Wunsch zu sterben und der Verantwortung der Betreuenden. Angelika Feichtner, Innsbruck (A)

11.55 – 12.25 Uhr: „Horizonterweiterung“ - Brauchen wir die Außenseitersubstanzen? - Levomethadon, Methadon und die Cannabinoide im Fokus Prof. Dr. Sven Gottschling, Homburg/Saar (D)

12.30 – 13.00 Uhr„Wo ist Licht am Horizont?“ - Existenzielle Not und die Auswirkungen auf das Team Dr. Christoph Gabl, Hall in Tirol (A)

Mittagspause zur freien Verfügung

14.30 – 15.00 Uhr: Horizonterweiterung“ - Was Cicily Saunders wirklich wollte! Krebskranke Menschen im Leben halten – Anspruch und Wirklichkeit moderner Tumortherapien 

Prof. Dr. I. C. Chiricuta, Bukarest (RU)                

15.00 – 15.30 Uhr: „Horizonterweiterung“ - Nie zu früh, aber oft zu spät…!! Supportivmedizin als elementarer Baustein einer „Early Integration“ der Palliativmedizin Clemens Knoche, Kassel (D)

Kaffeepause – Foyer des Stadttheaters

16.15 - 16.45 Uhr: „Beschränkter Horizont??“ - Horizonte und Grenzen in der geriatrischen Begleitung Prof Dr. Stein Husebø, Bergen (Nor)

16.50 – 18.00 Uhr: "Oskar und die Dame in Rosa“ Theater zum gleichnamigen Buch von Éric-Emmanuel Schmitt

PLENARTAG II Samstag, 29. Oktober 2022| Stadttheater Meran

9.00 Uhr: Eröffnung des zweiten Plenartages im Stadttheater Meran

Dr. Andrea Knoflach-Gabis, Meran (I) / Hall in Tirol (A) Dr. Christoph Lerchen, Dernbach (D)

9.15 – 9.45 Uhr: An den Grenzen des Menschseins Horizonte neu entdecken“ -  Vergessene Haltungen und spirituelle Kraftquellen in drei Worten Prof. P. Dr. Hubert Lenz SAC, Vallendar (D)

9.50 – 10.20 Uhr: „Horizonterweiterung“ -  Palliative Rehabilitation - 25 Jahre Erfahrung und noch immer ein Widerspruch!? Peter Nieland, Bonn (D)

Kaffeepause – Foyer des Stadttheaters

11.10 – 11.40 Uhr:  „InterKulturelle Aspekte und Horizonte WahrNehmen“ -  Kompetenzen entwickeln für eine MenschenSensible Begleitung Veronika Weizsäcker-Klotzner, Meran-Schenna (I) / Rüsselsheim (D)

11.45 – 12.15 Uhr: „Fixpunkte am Horizont“ - Rituale erleichtern das AbschiedNehmen Dr. Dipl.Psych. Elke Freudenberg, Dernbach (D)

12.20 – 12.50 Uhr: Wenn der Horizont näher kommt…“ - Der existentiellen Not schwerkranker Menschen mit Musiktherapie begegnen Simone Viviane Plechinger, Kelkheim (D)

Mittagspause mit Imbiss im Foyer des Stadttheaters  

14.00 – 15.30 Uhr: „Horizonte live“ – Wanderung entlang der Waalwege mit interaktiven, musiktherapeutischen Selfcare-Impulsen für Begleitende Simone Viviane Plechinger, Kelkheim (D)

16.00 – 17.00 Uhr: Spiritueller Kongressabschluss – Einladung zum Kongressabschlussgottesdienst  „Licht zeichnet Horizont…“ - Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei…

Zelebranten: Prof. P. Dr. Hubert Lenz SAC, Vallendar (D) Seelsorgende aus dem Teilnehmerkreis sind herzlich zur Konzelebration eingeladen 

17.00 – 19.00 Uhr: Und dann bleiben Speis und Trank und gute Laune – Der Abschlussabend   

Ab 19.00 Uhr:  Shuttletransfer zurück nach Meran

10. INTERNATIONALES SYMPOSIUM

Mit freundlicher Unterstützung von

Mit freundlicher Unterstützung von

Palliative_Care_Logo_komp.jpg