7. Internationales Symposium

Datum

07. - 09.05.20

Begegnung und Austausch auf Augenhöhe – das ist die Intention von "Palliativ ohne Grenzen", der multiprofessionellen Fortbildungsveranstaltung für alle Berufsgruppen, die am palliativen Begleitprozess beteiligt sind. Palliative Care definiert die komplexe Begleitung explizit als Teamauftrag und "Palliativ ohne Grenzen" bietet hierfür eine Plattform, sich über die Grenzen der eigenen Profession auf hohem Niveau miteinander fortbilden zu können. Das Motto der Internationalen Fortbildungswoche 2020 lautet

 

"Horizonte ...".

Sie erleben einen offenen, grenzüberschreitenden Austausch, der Sie in Ihrem ganzheitlichen Ansatz stärken wird. Ihnen begegnen Menschen verschiedenster Professionen, die im gleichen Begleitauftrag unterwegs sind und Sie spüren die Bedeutung von Palliative Care als Teamleistung. Weiterhin erwartet Sie das für „Palliativ ohne Grenzen“ charakteristische kulturelle, spirituelle und gesellschaftliche Rahmenprogramm. 

Programmablauf

Feierliche Kongresseröffnung am Donnerstag, 7. Mai 2020 | Stadttheater Meran

19.00 Uhr Festliche Eröffnung und Einführung in das Thema | Grußworte
19.30 UhrHinterm Horizont geht´s weiter…?!“

Festvortrag mit korrespondierender Musik von Felix Meldelsohn Bartholdy für Chor, Solisten und Streicher

Festredner: Prof. Dr. Dr. Dipl. Psych. Andreas Kruse, Heidelberg (D)

Musikalische Leitung: Richard J. Sigmund, Meran (I)


ab ca. 20.30 Uhr Come together im Foyer des Stadttheaters 
Genießen Sie mit allen Sinnen den Abend unter musikalischer Begleitung von The Repeatles - Beatles Tribut Band, Meran (I))

Vorträge am Freitag, 08.Mai 2019 | Stadttheater Meran

Horizonte "
 

09:00-09:45: „Horizonterweiterung“ Brauchen wir die „Außenseitersubstanzen“? - Levomethadon, Methadon und die Cannabinoide im Fokus Prof. Dr. Sven Gottschling, Homburg/Saar (D)

09:45-10:30: „Dunkle Wolken am Horizont…“ Entwicklungen der europäischen Sterbehilfediskussion Dr. Petra Kutscheid, Dernbach (D)

11:00-11:45: „Horizonte eröffnen…“Eckpunkte einer würdebewahrenden und hoffnungsstiftenden Begleitung am Ende des Lebens Prof. Dr. Martin Weber, Mainz (D)

11:45-12:30: „Wo ist Licht am Horizont?“ Existenzielle Not und die Auswirkungen auf das Team
Dr. Christoph Gabl, Hall in Tirol (A)

Mittagspause zur freien Verfügung

14:00-14:45: „Horizonterweiterung“ Stellenwert der neuen Therapien und ihr Nutzen im „vermeintlich“ palliativen Setting Prof. Dr. Manfred Mitterer, Meran (I)

14:45-15:30: „Ich seh´ den Horizont nicht mehr… es ist genug, ich möchte sterben“ Vom Wunsch zu sterben und von der Verantwortung der Betreuenden. Angelika Feichtner, Innsbruck (A)

16:00-16:45: „Beschränkter Horizont?“ Würde und Leben mit Alter und Demenz Prof Dr. Stein Husebø, Bergen (Nor)

16:45-18:00: „Leichtigkeit & Humor am Horizont“ Oskar und die Dame in Rosa – Szenischer Monolog mit Schauspielerin Sarah Born, Wien (A) / Meran (I)

Workshops am Samstag, 09. Mai 2020| Landesberufsschule „Savoy“

Kurzworkshops und Refresherkurse | 09:00 - 13.30 Uhr (mit Kaffee und Mittagimbiss)

1 | „Rituale in der palliativen und hospizlichen Begleitung“

Mag. Christian Sint, Hall in Tirol (A)
2 |„Interkulturelle Aspekte und Horizonte“ in der palliativen Begleitung
Veronika Weizsäcker-Klotzner, Schenna /Rüsselsheim (I/D)
3 | „Heldenreisen“ - Betrachtung palliativer Betreuungssituationen an Hand von Märchenbildern
DGKS Brigitte Weichselbraun, Erzählerin, Innsbruck (A)
4 | „Rehabilitation am Lebensende“ – Physiotherapeutische Wege bis zum Horizont
Peter Nieland, Bonn (D)

5 | „Selbstsorgestrategien konkret“ – Resilienz im beruflichen Alltag
Kathrine Gottwald, Bonn (D)
6 | „Ich kann nicht mehr, ich möchte sterben" - Vom Wunsch das Sterben zu beschleunigen
Angelika Feichtner, Innsbruck (A)
7 | Refresher-Kurs Kinderpalliativmedizin
Prof. Dr. Sven Gottschling, Homburg/Saar (D)
8 | Refresher-Kurs: Best supportive care und Ernährungstherapie
Clemens Knoche, Kassel (D)

9 | Refresher-Kurs: Palliative Symptomkontrolle bei nichtonkologischen Erkrankungen
Dr. Otmar Perkmann, Brixen (I) und Dr. Eckehardt Louen, Remagen (D)
10 | Refresher-Kurs: Palliative Sedierungstherapie und Symptomkontrolle bei unerträglichem Leid
Dr. Christoph Gabl, Innsbruck (A)

14:00 Uhr: Busabfahrt zum Kongressabschluss ab Landesberufsschule für das Gastgewerbe „Savoy“ 
15.30 Uhr: Schlussimpuls: „Durch den Horizont blicken und dem Krebs davonleben…“
Von den Ängsten, Hoffnungen und Sehnsüchten einer Betroffenen

Schlussrednerin: Anette Rexrodt von Fircks, Bestsellerautorin und Stiftungsgründerin,
Trägerin des Bundesverdienstkreuzes am Bande, Essen (D)
16.30 Uhr: Herzliche Einladung zum Bergabschlussgottesdienst mit dem Thema:
„Licht zeichnet Horizont…“ – Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei…
Zelebrant: Pater Bernhard Frei (OFMCap), Meran (I)
18 Uhr: Ausklang mit gemütlicher Einkehr 
19.30 Uhr: geplante Busrückfahrt zur Landesberufsschule für das Gastgewerbe „Savoy“ in Meran

10. INTERNATIONALES SYMPOSIUM

Mit freundlicher Unterstützung von

Mit freundlicher Unterstützung von

Show More
Palliative_Care_Logo_komp.jpg

© 2019 by Förderverein Palliativ Care 

  • Black Facebook Icon

Filzistrasse 3 I 39012 Meran

pog@palliativecare.bz